Verein  
  Landschaft  
 Garchinger Heide 
 E+E-Vorhaben 
 Mallertshofer Holz 
 Biotopverbund 
 Schafbeweidung 
 Ackerwildkräuter 
 Landschaftskonzept 
 Fröttmaninger Heide 
  Freizeit  
  Service  
 
 
 
 
 


 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
 
 
 
 
 
 
Fröttmaninger Heide
 

Das Gebiet der Fröttmaninger Heide Süd mit einer Größe von 334 ha liegt am nördlichen Stadtrand der Landeshauptstadt München. Es ist von den südlich angrenzenden Siedlungen des Stadtteils München Schwabing Nord - Freimann sowie von der U-Bahnstation Fröttmaning aus zu Fuß oder mit dem Fahrrad bequem zu erreichen.

Die Fläche wird im Norden von der Autobahn A99 begrenzt und reicht im Westen an das Gelände der Fürst-Wrede-Kaserne sowie der GSF bzw. findet ihre Fortsetzung bis hin zur Nordheide.

Die Fröttmaninger Heide liegt auf den Gemarkungen von Oberschleißheim, Garching und München. Eigentümer ist seit 27.06.2007 der Heideflächenverein Münchener Norden e.V., in dem die genannten Kommunen sowie Eching, Neufahrn und Unterschleißheim und die Landkreise Freising und München Mitglied sind.

Die Fröttmaninger Heide ist eine historische Kulturlandschaft von europäischem Rang und ist eine bedeutende Teilfläche des europäischen Natura 2000 - Gebietes "Heideflächen und Lohwälder im Münchner Norden". Noch vor 200 Jahren gehörte die Fläche zu einem ursprünglichen Heidegebiet, das sich auf 15.000 ha hier im Naturraum der Münchner Ebene vom damaligen Stadtgebiet Münchens über Schleißheim, Garching und Eching bis nach Neufahrn erstreckte und das Landschaftsbild entscheidend prägte. Heute sind als Relikte neben der Fröttmaninger Heide die Nordheide, das Mallertshofer Holz, die Garchinger Heide und die Heideflächen und Wälder bei Oberschleißheim erhalten geblieben.

 
 
Ausweisung als Naturschutzgebiet
 

Die Fröttmaninger Heide wurde durch die Regierung von Oberbayern mit Wirkung zum 9.5.2016 als Naturschutzgebiet sichergestellt. Mit der Verordnung werden Regelungen getroffen, die die Erhaltung dieses ökologisch wertvollen Gebiets sicherstellen und die Nutzungen unter Berücksichtigung der naturschutzfachlichen Ziele regeln. Des Weiteren wurde eine Betretungsverordnung erlassen, die das Betreten des Gebietes wegen der Munitionsbelastung einschränkt.

Weitere Auskünfte zum Naturschutzgebiet sind bei den Unteren Naturschutzbehörden der Stadt und des Landkreises München oder bei der Regierung von Oberbayern erhältlich.

Naturschutzgebietsverordnung und Betretungsverordnung

Die Vollständige Verordnung kann im Oberbayerischen Amtsblatt (S. 58 - S. 70) eingesehen werden.

Infoflyer NSG Fröttmaninger Heide

 
 

Luftbild zum Download (9,6 MB).
Flyer über die Fröttmaninger Heide zum Download (5 MB).

Wert der Artenvielfalt in der Fröttmaninger Heide: Biodiversität ist Leben

 
 
Fachgutachten Fröttmaninger Heide
 

Der Heideflächenverein hat im Jahr 2008 Fachgutachten zu den Themen Naturschutz und Naherholung in Auftrag gegeben, welche die planerische Grundlage für die Umsetzung von Maßnahmen in der Fröttmaninger Heide bilden sollen.

  • Pflege- und Entwicklungskonzept Fröttmaninger Heide, PAN - Planungsbüro für angewandten Naturschutz GmbH München, 2010 (Download, 10 MB).
  • Fröttmaninger Heide - Untersuchungen zur Naherholungsnutzung, Ludwig-Maximilians-Universität München, Lehrstuhl für sozialwissenschaftliche Geographie, 2009 (Download, 9,5 MB).

Die Maßnahmenplanung erfolgt in Abstimmung mit den betreffenden Behörden und der Regierung von Oberbayern. Zudem ist es dem Heideflächenverein ein Anliegen, die Bürgerinnen und Bürger in diesen Abstimmungsprozess mit einzubinden. Daher veranstaltet der Verein seit 2008 regelmäßig Informationsabende, um möglichst viele Interessen berücksichtigen zu können.

In den Jahren 2013 und 2014 fand ein von der Regierung von Oberbayern initiierter Dialogprozess statt, im Rahmen dessen Fragen zu einer naturverträglichen Erholungsnutzung der Heide wie Betretungsmöglichkeiten, Wegemarkierung und Hundefreilauf intensiv diskutiert werden. Die Ergebnisse wurden bei der Ausweisung der Fröttmaninger Heide als Naturschutzgebiet soweit möglich berücksichtigt. Aufgrund der Kampfmittelbelastung sind weite Bereiche der Fröttmaninger Heide noch nicht für die Besucher frei gegeben. Die Betretungsverordnung finden Sie hier. Den Flyer "Naturschutzgebiet südliche Fröttmaninger Heide" finden Sie hier.

Der Heideflächenverein möchte die Fachgutachten allen Interessierten als Informationsquelle zu Verfügung stellen, um die fachlichen Belange des Naturschutzes und der Erholungsnutzung transparent und nachvollziehbar zu vermitteln. Bei den Inhalten handelt es sich um gutachterliche Aussagen, an denen sich die Umsetzung orientiert. Vor einer Umsetzung bedarf es viele Schritte der Abstimmung, der Suche nach Finanzmitteln sowie der Prioritätensetzung.


 
Ausstellung 2009: "Fröttmaninger Impressionen - Berg und Heide"
 
So lautete der Titel der von Mai bis September 2009 dauernden Freilichtausstellung zu den Naturschönheiten am Autobahnkreuz München-Nord.
 
Die Heidelandschaft
 
Die Heidelandschaft
Der Trockenrasen
 
   Der Trockenrasen
Die Gebüsche
 
   Die Gebüsche
Der lichte Kiefernwald
 
   Der lichte Kiefernwald
Die Kiesflächen und Kleingewässer
 
   Die Kiesflächen und Kleingewässer
 
Weitere Bilder von der Ausstellung.
 
 
HeideHaus
 

Im Juli 2011 hat der Heideflächenverein in der Nähe der U-Bahnstation Fröttmaning ein Besucherinformations- und Umweltbildungszentrum errichtet. Nähere Informationen dazu finden Sie hier.

     
 
 
 Home | Verein | Landschaft | Projekte | Freizeit | Service 
 Garchinger Heide | E+E-Vorhaben | Mallertshofer Holz | Biotopverbund 
 Schafbeweidung | Ackerwildkräuter | Landschaftskonzept | Fröttmaninger Heide || Top 
 
   
       
Heideflächenverein Münchener Norden e.V. * 85716 Unterschleißheim * Bezirksstraße 27
Tel: (089) 319 5730 * Fax: (089) 37 929 727 * E-Mail: info@heideflaechenverein.de