Verein  
 Entstehung 
 Standort 
 Elemente 
 Leitbild 
  Projekte  
  Freizeit  
  Service  
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

 
 
Elemente
 
Landwirtschaft
 
  Zurück

Schnitt durch eine Wirtschaftswiese

Die Wurzeln der Gräser werden durch Düngung gut mit Nährstoffen versorgt. Deshalb fließt mehr als die Hälfte der jährlichen Produktion in die oberirdischen Pflanzenteile.

Landwirtschaftlich genutzte Flächen prägen zu weiten Teilen das Erscheinungsbild der Münchener Ebene. Neben intensivem Ackerbau mit Kartoffeln und Getreide dehnen sich vor allem im Süden des Naturschutzgebietes Mallertshofer Holz mit Heiden große Schafweiden aus. Erst in den siebziger Jahren des 20. Jahrhunderts wurde hier von der Bundeswehr Grünland angesät. Drei Schäfereien betreiben Hüteschafhaltung und ziehen auf immer wechselnde Weidegründe. In anderen Bereichen des Schutzgebietes finden sich intensiv bewirtschaftete Wiesen neben den Heideentwicklungsflächen, die nicht gedüngt und nur einmal im Jahr gemäht oder beweidet werden.

 
Zurück
     
 
 
 Home | Verein | Landschaft | Projekte | Freizeit | Service 
 Entstehung | Standort | Elemente | Leitbild || Top 
 
   
       
Heideflächenverein Münchener Norden e.V. * 85716 Unterschleißheim * Bezirksstraße 27
Tel: (089) 319 5730 * Fax: (089) 37 929 727 * E-Mail: info@heideflaechenverein.de